Im Vergleich: Leuchtstoffröhren versus LED in modernen Küchenlüftungen 4.0

Leuchtdioden sind die Zukunft, die Vorteile liegen auf der Hand: Langlebiger, sparsamer, geringerer Stromverbrauch. LEDs tragen somit zur Energiewende bei. Durch den niedrigen Stromverbrauch entstehen zudem bei der Stromerzeugung weniger schädliche Kohlenstoffdioxid-Emissionen, damit reduziert sich die CO2 Bilanz der Leuchte.  
 
Doch die LED-Leuchtstoffröhren können noch mehr. Ein Vergleich des TEC Instituts* zeigt die immensen Vorteile von modernen LED-Leuchtstoffröhren im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtstoffröhren:
 
– Geringere Betriebstemperatur   
– Höhere Lichtleistung   
– Niedrigere Ausfallquote nach Schaltzyklen  
– 5-fach höhere Lebensdauer  
– Benötigen 70% weniger Strom  
– 100% wartungsfrei  
– Enthalten kein Quecksilber  
– LED-Leuchtstoffröhren bieten durch optimale Farbtemperatur angenehme Lichtverhältnisse  
 
*Quelle Langzeittests des TEC-Institut:

Gestaltungsanforderungen an LED Beleuchtungen in gewerblichen Küchen

Integrierte Beleuchtungen in Anlagen zur Küchenlüftung müssen nach EN 16282 Teil 2 ausgelegt werden. In der EN 16282 Teil 2 wird unter 5.9 angemerkt, dass die Anforderungen an die Beleuchtung auch der EN 12464 entsprechen müssen. So wird in dieser Europanorm EN 12464 mehrfach darauf hingewiesen, dass die Beleuchtung steuerbar oder regelbar ausgelegt werden muss. Dies bedeutet, dass sowohl ein sinnvolles Lichtmanagement wie auch eine Beleuchtungsauslegung gemäß diesen Europanormen zu erfolgen hat.

Wie solch eine moderne LED Beleuchtung in gewerblichen Küchen aussehen kann, sehen Sie auf den Bildern in diesem Artikel. Alle Leuchten sind mit modernen REVEN LEDs ausgeführt!

Die REVEN LED Glasabdeckungen sind wie die KFZ Windschutzscheiben ein Verbundglas, d.h. eine Kombination aus Glasscheiben und sehr temperatur- und ölresistenten Kunststofffolien. Zum Aufbau der REVEN Glasabdeckungen wird eine reißfeste und zähelastische Kunststofffolie verwendet, dadurch wird Gefahr von herausfallenden Glassplittern, auch bei extremen Belastungen und Zerstörungen so gut wie ausgeschlossen, siehe nachfolgende Bilder – eine wirklich extreme Belastung einer bereits komplett gesplitterten Glasabdeckung 😉



Deshalb ab sofort REVEN-LED Leuchten als Alternative zur alten herkömmlichen Leuchtstoffröhre einsetzen und Stromkosten um 50 – 70% senken. Werden beispielsweise in einer Großküche, bei einer Lüftungsdecke die Beleuchtung nicht mit 50 herkömmlichen Leuchtstoffröhren ausgeführt, sondern die Beleuchtung alternativ mit modernen LED Systemen der neuesten Technologie ausführt, sind die Mehrkosten in der Anschaffung nach 2,5 Jahren amortisiert. Voraussetzung hierfür ist der Einsatz von modernen LED Modulen. Diese Module der neuesten LED Generation sind robust gegen Vibrationen und Erschütterungen, stufenlos zu dimmen und sehr gut geeignet bei hoher Schalthäufigkeit. Die Stromkosten können verglichen mit Leuchtstoffröhren um rund 50 – 70% gesenkt werden, weil die LEDs weniger Strom verbrauchen. Aufgrund des wartungsfreien Betriebs über viele Jahre hinweg rechnet sich eine Umrüstung trotz der höheren Anschaffungskosten. In 5 Jahren sind in solch einer Lüftungsdecke Einsparungen von bis zu 20.000 Euro realisierbar!

Weitere Vorteile sind: REVEN-LED Leuchten bieten sofort nach dem Einschalten ihre volle Lichtleistung, ohne zu flackern und sorgen für eine sehr gute Farbwiedergabe. Die Technologie weist im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln eine deutlich geringere CO2-Emission auf und hat keine UV- sowie keine Infrarot- Anteile. Über einen standardmäßigen DALI-Treiber (Digital Addressable Lighting Interface) ist ein sinnvolles Lichtmanagement problemlos zu realisieren, d.h. jede Leuchte kann individuell angesprochen und gesteuert werden.

Zu beachten ist auch die Verordnung(EG) Nr. 245/2009 und die Verordnung Nr. 347/2010 zur Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Beleuchtungsprodukten. Diese Verordnungen wurden von der Europäischen Kommission als Durchführungsmaßnahme der Ökodesign-Richtlinie erlassen und gemäß dieser Verordnung ist der Einsatz der meisten herkömmlichen Leuchtstoffröhren mit veralteten Vorschaltgeräten nicht mehr zulässig!